Blutplasma-Schockgefriergeräte PDF Drucken E-Mail

KPE 12/70 / KPE 18/70Blutplasma-Schockgefriergeräte -70/-80° C, Baureihe KPE

Merkmale

  • Schnellströmende, ultrakalte Luft umspült die einzufrierenden Plasmabeutel.
  • Nur Luft, der physiologisch wohl unbedenklichste Kälteträger, kontaktiert die einzufrierenden Plasmabeutel.
  • Kein Bad, kein Methanol, Ethanol oder gar FCKWKälteträger.
  • Der Aggregatzustandswechsel des Plasmas (Flüssig-Festphase) erfolgt schockartig und führt zu optimaler Plasmaqualität. Die für das Plasma bei langsamen Einfrieren gefährliche Phasentrennung und damit verbundene hohe Salzkonzentration, die zur Schädigung der Faktoren VIII führt, ist ausgeschlossen.
  • Blutplasmen in Klinikgrößen (220 bis 360 ml) erreichen innerhalb 30 Minuten im Kern des Beutels eine Temperatur von -30°C. Phereseplasmen bis 750 ml erreichen die von -30°C innerhalb 60 Minuten. Bei, im praktischen Betrieb kaum vorkommender, gleichzeitiger Belegung sämtlicher Einfrierplätze mit frischen Plasmen, ist ein Zeitverzug von weniger als 5% meßbar.
  • Das über Nacht ausgeschaltete Gerät hat nach dem Einschalten innerhalb von 20 Minuten die Betriebstemperatur erreicht.
  • Das Einbringen und Entnehmen der Beutel erfolgt mühelos mittels Formatschiebern aus rostfreiem Chromnickelstahl.
  • Es sind keine Regenerierzeiten zwischen den Gefrierchargen erforderlich.
  • Während des Betriebes können jederzeit einzelne Formatschieber entnommen oder nachgesteckt werden.
  • Die 500 ml Beutel können wahlweise ohne oder mit Umkarton eingefroren werden.
  • Mischbestückung 500 oder/und 1000 ml Beutel bei den Geräten KPE 18/80 und KPE 24/80 ist denkbar.

Folgende Modelle sind lieferbar:

  • KPE 05/70: bis 5 Beutel - 500 ml - Füllinhalt von 220 bis 360 ml
  • KPE 12/70: bis 12 Beutel - 500 ml - Füllinhalt von 220 bis 360 ml
  • KPE 18/70: bis 18 Beutel - 500 ml - Füllinhalt von 220 bis 360 ml
  • KPE 18/80*: bis 18 Beutel - 1000 ml - Füllinhalt von 220 bis 750 ml
  • KPE 24/80*: bis 24 Beutel - 1000 ml - Füllinhalt von 220 bis 750 ml

* Mischbestückung 500 und 1000 ml Beutel möglich

Behältervarianten für Blutplasma

Serienmäßig sind die Geräte für das Schockgefrieren in Plasmabeuteln mittels Formatschiebern vorgesehen. Hierzu kann der Plasmabeutel mit oder ohne Umkarton eingebracht werden. Auf Wunsch können die Geräte jedoch auch für Plasmaflaschen der verschiedenen Fabrikate ausgerüstet werden. Das Einbringen und Entnehmen ist gewaltfrei durchführbar.

Blutplasmabehälter

Abkühl-/Einfrierdiagramm

  • 1 = 500 ml Beutel - Füllinhalt 320 ml
  • 2 = 1000 ml Beutel - Füllinhalt 750 ml

ABKÜHL-/EINFRIERDIAGRAMM